Rückblicke « zurück

Wanderwoche in den Niederlanden

Impressionen aus unserer Wanderwoche in die Niederlande vom 13.Mai bis 19.Mai 2017

 

 

Unser Hotel in Hellendoorn 

 

 

Rundgang durch den Ort.

 

 

 Niederländische Spezialität: Bitterballen (lecker) 

 

 

 

 

Unser Abendessen.. 

 

 

Präsentation unseres Desserts

 

 

Unsere beiden Organisatoren und Wanderführer für unseren Aufenthalt: Nardie und Mannes

 

 

 

 

Auftakt zu unserer ersten Wanderung in die Umgebung an der Regge (Fluß) entlang.

 

 

Die Hündin Saartje von Nardie und Mannes hatte eine schwere Woche vor sich -  hatte sie ein großes Rudel zu beaufsichtigen.

 

 

 

 

 

 

Wunderschönes Hause mit typischem Rietdach

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihr werdet sehen - wir lebten wie die Fürsten. Nardie und Mannes hatten immer super Picknicks organisiert. Ihre Familie war tatkräftig mit beteiligt.

 

 

 

Zurück zum Hotel brauchten wir nicht laufen. Bello brachte uns direkt vor die Haustür. 

 

 

 

Tagesausflug nach Amsterdam 

 

 

 

 

 

Besichtigungstour durch die Altstadt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Eine Bootsfahrt durch die Kanäle  

 

 

 

 

Abends waren wir zum Abendessen im wunderschönen Garten von Nardie und Mannes in Nijverdal.

 

 

Ein tolles chinesisch/indisches Buffet war aufgebaut. 

 

 

Am nächsten Tag wanderten wir durch den Nationalpark Sallandse Heuvelrug (Naturschutzgebiet)

 

 

Die Heidelandschaft sieht im Frühjahr ein bisschen trostlos aus - steht im Herbst aber in voller Blüte. 

 

 

Überwiegend Vogelschutzgebiet. 

Die Flächen werden gezielt durch Rodung auch für Auerhühner freigehalten.

 

 

Wann sind wir da?????? 

 

 

Spuren im Sand... 

 

 

 

 

 

Und wieder wurden wir super verpflegt.

 

 

 

Abends ruhten wir uns im Garten von Nardie und Mannes aus - und bekamen natürlich was Gutes zum Essen.

 

 

Tagesausflug mit dem Bus. Zuerst nach Belterwijde.

 

 

 

Die Häuser sind meistens nur mit kleinen Booten erreichbar. 

 

 

 

 

Auch ein Hund muss mal was trinken... 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterfahrt nach Blokzijl

 

 

Durch die strategische Lage war Blokzijl im 16.Jahrhundert Festungsstadt. Später gewann dieser Ort durch den Handel mit Amsterdam  immer mehr an Bedeutung. Die prächtigen Kaufmannshäuser zeugen von dieser Blütezeit.

 

 

 

 

 

Unsere Fahrt führte uns weiter nach Giethorn - das kleine Venedig der Niederlande.

 

 

Unser dortiger Kapitän und Reiseführer.

 

 

 

 

Häuser mit den typischen "Kameldächer"

 

 

Zum Abendessen schlemmten wir schon wieder.

 

 

 

 

 

Wie jeden Abend, sind wir zu unserem Hotel zurückgelaufen (Ca. 4 km)

 

 

Bereits schon der letzte Tag. Aufbruch zur Wanderung in die weitere Umgebung.

 

 

 

 

Zum ersten Mal niederländischen Regen...

 

 

 

 

Es erwartete uns wieder ein tolles Vesper - dieses Mal mit frischen Matjes.

 

 

und so ißt man sie.

 

 

 

 

 

uns geht's gut....

 

 

Abschlussessen in Hellendoorn.

 

 

 

 

Mannes erhalt eine Kappe des Schwarzwaldvereins Sulzburg.

 

 

 

 

 

Abreise nach Hause.

 

 

 

 

Es war ein ganz tolle Woche. Wir sind viel gelaufen - ca. 20-25 km täglich und haben viel gesehen. Wir nehmen ganz viele Eindrück mit nach Hause.


Vielen vielen Dank für diese super Organisation, mit Picknick unterwegs, Aufnahme in Eurem schönen Garten, Taxidiensten und was sonst noch so anfiel.


Liebe Nardie, lieber Mannes - die Zeit ist wie im Flug vergangen und der Abschied fiel uns schwer.

Wir freuen uns, dass wir uns im Oktober wieder sehen, wenn Ihr bei uns im Urlaub seit.

 

Fotos: Armin Imgraben
Text: Barbara Imgraben

 


Δ Nach oben Δ