Rückblicke « zurück

Der Oberrhein im Wandel der Zeit

Am Samstag, den 25.Februar 2017 trafen wir uns auf dem Parkplatz Natorampe in Neuenburg. Unter der Führung von Oliver Haury (Natur- und Landschaftsführer) und seinem Eselpärchen Paulina und Angelo unternahmen wir eine kleine Zeitenreise zu unseren Ahnen am Oberrhein.

 

 

 

Dort findet aktuell der Ausbau des Hochwasser-Rückhalteraums zwischen Märkt und Offenburg statt.

Durch die Absenkung der Vorlandflächen des Rheins wird ein Überschwemmungsgebiet und somit eine Weichauenzone geschaffen. 

 

 

Anhand der Schautafel wird deutlich wie der Rheinlauf  durch den Menschen verändert wurde.

 

 

 

 Hier erfuhren wir etwas über die Kilometersteine der Römer (Miliarium)

 

 

Der bestehende Wald wurde abgeholzt um das Gelände tiefer legen zu können.

 

 

Die Baumscheibe einer Esche, die von einem Pilz befallen war, der für das Eschentriebsterben verantwortlich ist.  Momentan ist dies ein großen Problem.

 

 

Oliver erklärt wie sich die Landschaft in den nächsten Jahren verändern wird. 

 

 

Hier ist die Landschaft bereits schon tiefergelegt.

 

 

Die Dimensionen werden einem erst richtig beim Durchqueren bewußt. 

 

 

Als Steppentier fühlt sich Angelo hier wohl.

 

 

 

Oliver Haury führte die Wanderung in Kooperation mit dem Nabu durch. 

Es war eine sehr interessante Exkursion, die den Wandel einer bisher vertrauten Umgebung so richtig bewusst machte.

 

Vielen Dank an unseren Wanderführer Oliver Haury. 

Wir freuen uns auf die nächste Wanderung mit ihm am 09.April 2017.

 

Fotos und Text: Barbara Imgraben

Δ Nach oben Δ